049 – Zwischenbilanz 1

049 – Zwischenbilanz 1

Hallo und herzlich willkommen Folge 049 – Zwischenbilanz 1. Heute erzähle ich dir ein bisschen über mich und meine Pläne und warum im Moment so viele – sage ich mal “außerplanmäßige” Folgen kommen und auch noch kommen werden.

Los geht´s

Ich hatte ein total bewegendes Jahr mit Auf´s und Ab´s wie ich das gar nicht kenne, da ich endlich angefangen habe meine Gefühle zu zu lassen.

Gestartet ins Jahr 2016 mit dem Motto “FREIHEIT” bin ich ja zunächst einmal zwei Wochen “Im Wal Revier Segeln” gewesen. In der ersten Woche brachen alte Wunden und Gefühle auf, die mir meine Crew spiegelte, was meiner Entwicklung sehr förderlich war und wofür ich euch sehr dankbar bin, was aber auch sehr schmerzhaft war.

In der zweiten Woche lebte ich das, was ich am liebsten immer machen möchte. Auf ner Yacht sein mit netten, gleichgesinnten Menschen, bei herrlichstem Wetter und immer wieder Begegnungen mit Walen bzw. Delfinen.

Nach den zwei Wochen fiel ich dann in ein emotionales Loch. Ich ließ endlich meine Gefühle zu, die ich erfolgreich über 40 Jahre und mehr unterdrückt habe und so manches wollte bearbeitet werden, was ich dann auch tat.

Es dauerte einige Zeit und dann ging es wieder bergauf. Das Thema “Online Kongress” rückte in meinen Fokus, aber auch das Thema Podcast klopfte an meine Tür. Ich entschied mich für den Podcast und erlebte eine Art Rausch. Das war genau MEINS.

Ich war immer auf der Suche nach meinem Sinn im Leben und nun hatte ich den Segelpodcast geboren. Als ich die Entscheidung für das Thema “SEGELN” traf, konnte ich eine Nacht überhaupt nicht schlafen, weil sich meine Gedanken und Ideen überschlugen. Das war es, hier kann ich viele meiner Begabungen, Talente und Interessen unter einen Hut bringen.
Und so kam ich aus meinem Loch schlagartig wieder raus, lernte super tolle Menschen kennen und hatte viel Spaß die Folgen zu produzieren.

Im Sommer hatte ich dann das Problem, dass ich für 3 Wochen auf einen Segeltörn wollte. Also produzierte ich die Folgen für den Segelpodcast vor.

Direkt nach dem Törn in Schweden, davon habe ich dir schon berichtet, flog ich zu meinem geplanten Urlaub nach Teneriffa. Mein Papa hat da eine Wohnung, zum Glück mit Internet Zugang und ich produzierte wieder Folgen, dieses Mal für die drei Wochen in Teneriffa und kurz danach.

Es hatte sich ergeben, dass ich außerplanmäßig noch einen Segeltörn in MEINEM Wal Revier vor Teneriffa machen durfte, der wunderbar war. Mit super Begegnungen sowohl menschlichen als auch tierischen. Auch davon habe ich dann hinterher ein paar Folgen gemacht.

Als ich nach den drei Wochen am 13. August wieder zu Hause war, machte ich erst mal für eine Weile gar nicht und dann wieder Podcastfolgen :-).

Und das nächste Angebot flatterte mir ins Haus. Ich als SKS Ausbilderin. Ich bin erst mal in mich gegangen und dann war klar: Ja, das ist jetzt der passende Zeitpunkt für mich, mein Segelwissen, das sich inzwischen gefestigt hatte, weiter zu geben, wobei ich in der Praxis besser bin als in der Theorie 🙂 . Aber erklären kann ich glaube ich ganz gut.

Ich flog also am 03.09. nach Mallorca und hatte erst mal einen Törn bei dem ich lernte, wie man lehrt und dann war ich ein ein halb Törns Skipperin und Ausbilderin. Aber eine heftige Erkältung brachte mich vorzeitig nach Hause – du hast es vielleicht in den letzten Folgen auch gehört.

Und nun, da ich endlich noch mal Zeit hatte für mich, fiel ich in ein noch tieferes Loch als am Anfang des Jahres.

Ich war total erschöpft und ausgebrannt. Hatte ja wochenlang kaum Zeit für mich, hatte nur noch im Außen gelebt, geplant, gemacht, Verantwortung getragen usw.

Ich war irgendwie leer, hatte keine Lust mehr für gar nichts. Zum Glück waren für den Podcast schon einige Folgen auf Termin gelegt und ich hatte ja auch während der zwei ein halb Wochen in Mallorca was aufgenommen, dass ich dann nur noch abschreiben und hochladen brauchte.

Nun ging ich wieder vermehrt nach innen, meditierte, hatte einige Menge AHA Erlebnisse, konnte einige Themen bearbeiten, die ich über Jahre weg gedrückt hatte. Das war schon auch befreiend. Aber Lust hatte ich immer noch nicht. Für gar nichts.

Meine Freundin Claudi lud mich ein auf ihr Boot nach Holland. Kurz zuvor las ich noch ein Buch, das mich ganz aus der Bahn warf. Meine geliebten Wale und Delfine bereiten sich darauf vor von unserer Erde zu gehen, weil ihre Lebensbedingungen zu schrecklich sind, war die negative Botschaft darin. Es gab aber auch eine positive. Wenn sich – ich sage jetzt mal – erwachte Menschen zusammentun, dann sind die Meere noch zu retten. Patricia Cori, die Autorin des Buches, das mich so bewegt hat – es heißt: Bevor wir euch verlassen – Botschaften der Wale und Delfine an die Menschen – drückt es so aus: “Ihr erklärtes Ziel ist es, der Menschheit die Notlage der Ozeane bewusst zu machen, damit wir mit vereinten Kräften das Gleichgewicht der Meere wiederherstellen und diese retten können.”

Das klang nun wieder etwas aufbauend. Aber wie sollte ich kleine Moni helfen die Meere zu retten. Ich war erst mal noch tiefer am Boden. Mein Freundin Claudi schaffte es dann mit ihren drei Hunden an Bord der “ALBATROS” mich wieder aufzupäppeln. Es ging mir wieder besser. Aber erst ein Skype Gespräch mit einer Internetfreundin, die ich in meiner neuen Schule kennenlernte, in der ich lerne wie man einen Online Kongress macht, hat mich auf “DIE” Idee gebracht.

Meine Meinung, mein Glaube oder wie auch immer du das nennst ist, dass es noch viel mehr gibt zwischen Himmel und Erde, als wir Menschen – zumindest im Moment – wahr nehmen können. Auch glaube ich, dass ich mit meinen Gedanken meine Leben stark beeinflussen kann und versuche sie positiv zu halten, was mir auch meist gelingt 🙂 .

Und mir kam die Idee meine Herzensenergie in die Weltmeere und die Herzensenergie der Menschen zu senden und ich habe auf Facebook erst eine Veranstaltung und dann eine Gruppe gegründet die heißt: “5 Minuten Licht und Liebe für die Weltmeere.” Ich setzte mich jetzt seit einiger Zeit Abends irgendwo hin, wo ich gerade bin. Verbinde mich in Gedanken über mein Herz mit meiner Ursprungsenergie – manche sagen Gott andere Universum, Allah oder wie auch immer – und sende 5 Minuten Licht und Liebe in die Weltmeere und wenn ich noch Zeit habe auch noch mal 5 Minuten in die Herzen aller Menschen. Und du kannst es jetzt glauben oder nicht, unglaubliches ist derweil passiert.

Mein Tief ist wie weg geblasen und einem Hoch gewichen, das mich heute morgen dazu gebracht hat eine runde zu joggen, was ich schon zig Jahre nicht mehr gemacht habe. Ganz liebe Menschen treten in mein Leben, bei denen ich das Gefühl habe sie schon ewig zu kennen, die mich unterstützen, bei meinem Vorhaben und denen ich mein Wissen weiter geben kann. Mein Herz ist ganz weit offen und ich fühle mich den Walen und Delfinen so nah wie noch nie, obwohl ich gar nicht auf dem Wasser bin. Das ist so phantastisch, dass ich das jetzt hier mit dir teilen möchte. Ich gebe inzwischen weil es mir Spaß macht und glaube mir, das war nicht immer so, ich war früher total geizig. Und es kommt LIEBE zurück. Aus allen Richtungen. Das ist unbeschreiblich.

Und du da draußen, auch wenn ich gar nicht weiß wer du bist, du hörst mir zu, du zeigst mir durch deine Downloads, dass du das gut findest was ich hier mache.

Ich bin so DANKBAR, dass du da bist, dass es die Wale und Delfine noch in den Meeren gibt, dass es noch Meere gibt und alles andere, was ich bewusst wahrnehmen kann.

Bow, das ist gerade der Hammer, wie viel Energie durch meinen Körper strömt. Da ist alles total ganz weit offen.

Und jetzt bin ich so geflasht, dass ich gar nicht mehr weiter machen kann und deshalb ich gerade entschieden, dass ich dir das restliche in der nächsten Folge erzähle, was ich dir noch sagen wollte.

Da geht es dann mehr um den Podcast selber und wie es weiter geht.

Ich sage ganz ganz herzlichen Dank, dass du zuhörst und mir ja dann auch deine Energien schickst und wenn du Ideen Anregungen und Verbesserungen oder was auch immmer hast, dann melde dich bitte bei mir unter info at waleunddelfine.de. Oder halt auf Facebook, da bin ich regelmäßig zu erreichen
und ich wünsche dir noch einen super tollen Tag. Ich nehme das jetzt an einem Samstag auf, du hörst es wahrscheinlich an einem Montag.

Starte super in die Woche,

LEBE FREIHEIT

deine

Moni

Veröffentlicht von

www.segelpodcast.com

Bei Segelpodcast.com von und mit Monika Bubel bekommst du mein gesamtes Segel Wissen und das von meinen Interviewpartnern. Egal ob du schon segelst oder es lernen möchtest, hier bist du genau richtig, wenn du in erlebten Geschichten mehr übers Segeln erfahren möchtest. Bootsführersschein. Sicherheit. Bordleben sind nur einige der Themen. Ich berichte auch von meinen aktuellen Erlebnissen unterwegs und werde immer mal wieder über meine Lieblinge die Wale und Delfine reden. Ich freue mich auf DICH. Einschalten. Zuhören. Relaxen. Lernen. Inspirieren lassen. Tun und FREIHEIT leben. Ich freue mich auf deine Kommentare, Monika

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen