027 – Stockholm – Goeteborg – Teil 2 Schaeren

027 – Stockholm – Goeteborg – Teil 2 Schaeren

In der heutigen Folge 027 – Stockholm – Goeteborg – Teil 2 Schaeren nehme ich dich mal mit auf meinen Segeltörn in den Schären vor Stockholm. Ich hatte da Videoaufnahmen gemacht und davon habe ich jetzt den Ton rausgezogen und werde den jetzt die nächsten paar Minuten aneinanderreihen.
Du kannst dann deiner Phantasie freien Lauf lassen und vielleicht ist es ja dann für dich auch so, als wenn du in den Schären vor Stockholm segeln würdest.

Stockholm bis Mem

Die Strecke ging von Stockholm nach Mem an den Eingang zum Göta Kanal.
Es ging nach Süden. Wir hatten auch meistens südliche Winde, tolle Ankerbuchten und sehr viel Spaß, tolles Segeln, ständig Wenden, da konnte ich natürlich dann nicht aufnehmen.

Ab und zu war ich auch im Wind, das tut mir leid, dass das dann so laut wird. Ich habe mein Bestes gegeben beim Schneiden.

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß mit mir auf meinem Törn in den Schären vor Stockholm.

027 – Stockholm – Goeteborg – Teil 2 Schären

Hallöchen, wir sind jetzt vor ner Stunde oder ein ein halb in Stockholm gestartet, waren eben tanken und jetzt fahren wir durch die Schären mit vollen Segeln. Irgendwohin wo ich nicht weiß 🙂

Hier ist ganz schön viel Verkehr. Das hier ist eine Fähre aus Finnland.
Da unten ist ne Kleine.

So hier geht es jetzt zu unserem ersten Anker Plätzchen.

Ankerbucht in den Schaeren

Ne Bavaria, ne 40ger. Von 2011.

Das ist die Einfahrt. Au hier sind ein paar Segelboote. 4, 5 ups… 6,7,8,9,10.

Welch ein schönes Fleckchen Erde. Haha, und ich darf da heute übernachten.

Heute ist Sonntag wir hatten eine schöne Übernachtung in der Bucht und sind schon eine Weile in den Schären unterwegs. Traumhafte Landschaft hier…

Wir segeln, irgendwo in den Schären vor Stockholm. Schönes Wetter haben wir auch.

Da sind wir hoch gekreuzt. Und ich sitze jetzt hier einigermaßen gerade.

(In der Nacht hatte es geregnet und ich hatte meine Kamera im Cockpit Tisch vergessen)

Skipper: Gut, dass deine Kamera noch funktioniert.
Ich: Ja.
Skipper: Nicht, dass die da den Geist aufgegeben hätte.
Ich: Nee, sie geht noch und das ist auch gut so. Ist ein bisschen nass geworden.

So, da sind wir rein gekommen vor zwei Stunden oder so. In eine wunderschöne Bucht. Die Sonne geht da hinten bald unter. Aber das dauert noch. Es ist jetzt kurz vor 21 Uhr. Gleich fängt Frankreich – Island an. (Mein Skipper hat einen Fernseher an Bord und auch in der lauschigsten Ankerbucht hatten wir Empfang und konnten alle Europameisterschaftsspiele gucken).
Wir haben super gegessen. Herrlich hier. Und das ist hier diese Anker festmach Art der Schweden.

Anlegen in den Schaeren

Hinten den Anker raus und vorne am Baum befestigt. (Vor den Felsen geht es gleich so tief runter, dass man auch mit einer Yacht direkt vor die Felsen fahren kann und dann vom Bug aus an Land kommt. Mein Skipper hat sich dafür extra eine Leiter anfertigen lassen, die am Anker befestigt wird.)

Da kommt noch Einer.

So, der nächste Tag, der 4.07.16 aus meiner Kajüte. Die Sonne. Und still ruht der See, so sieht es aus. Wir gehen jetzt baden, der Kapitän und ich.

 

Segeln in den Schaeren

So, wir haben gerade den Anker geholt. Und jetzt geht es durch eine ganz schmale Passage. Da sind auch massig Steine und so. Noch ein Blick zurück in die schöne Bucht. Wir hatten eine sehr ruhige Nacht. Super Wetter heute. 17 Grad Wassertemperatur. Hier draußen ist es 22 Grad.- Ne- weniger? Ja, 19 Grad. In der Sonne wirkt es ein wenig wärmer. Der Wind ist recht kalt und jetzt legen sie alle ab hier.

Da vorne müssen wir hin. Da wo das so hell ist. Natürlich wieder gegenan, ne.

Ja, da drüben wollen wir hin. Davor ist ein Leuchtturm. Das ist auf der Karte gar nicht so einfach zu finden. Wir haben jetzt auch mal ein bisschen Welle.
Und da hinten dran ist dann die Ostsee.
Sind wir raus aus den Schären. Ich glaub da fahren wir morgen hin. Der Wind ist recht kalt. Also grundsätzlich war das ein schöner Segeltag.

So, jetzt sind wir in einen Hafen rein gefahren. Da überholt uns gerade eine Fähre. Da drüben ist ein Kreuzfahrtschiff. Ich finde diese Häuschen immer so nett.
Und hier irgendwo da…
Da sind Schwäne im Wasser.
Also ein neues Anlegemanöver. Da vorne (an der Leine) ist ein Haken dran (recht groß). Man fange sich die Boje, fahre dran vorbei und guckt, dass man die Leine hier nicht verliert. Und dann geht man nach vorne. Und ja, hier ist sie ganz normal auf Slip gelegt. Sehr interessant. Ich habe nur keine Ahnung wie ich jetzt von Bord komme und wieder hoch (über den Bug an Land 🙂 ).

Abends in Nynäsham

So, heute ist der 4. und weiter geht´s Richtung Göta Kanal.
So sieht es überall aus. Überall so Felsen. Manchmal sind sie markiert (in der Karte verzeichnet) und manchmal nicht.

So, jetzt werden die Inseln weniger. Aber wir gehen gleich….?

Da sind jetzt zwei Tonnen, eine Südtonne und eine Nordtonne und wir mussten da durch, weil hier wieder einmal überall Felsen sind.

Wir haben ein bisschen langsamer gemacht, damit wir hier durch können.

So, hier geht es zu unserem Nachtplätzchen.

Jetzt ist der Wind weg. Das ist immer total spannend. Was ist hinter den nächsten Ecke. Da vorne der grillt. Und das riecht jetzt so fein gebraten.

So, ich habe gerade den Anker präpariert. Die Elektrik hier rein gesteckt. Unten die Stromzufuhr an gemacht. Und hier neben dieses Teil hier nach unten gemacht (Bremse gelöst) damit das auch funktioniert und jetzt lasse ich den auch gleich los (muss die Winsch mit der Kurbel aufdrehen) und dann saust der in einem Rutsch runter.

So, es ist ein bisschen dunkler geworden, weil da jetzt Wolken gekommen sind. Wir fahren da hinten in eine Bucht. Es hat ein paar Tröpfchen geregnet, oder es ist noch dabei. Aber nicht viel.

So, jetzt ist es noch mal spannend, weil wir hier in eine Bucht rein fahren, die wir nicht kennen. Aber hier ist eine Rote. Bei der Reinfahrt haben wir Rot an Backbord und wenn eine da wäre Grün an Steuerbord. Steht in der Karte.
Irgendwo da hinten ist auch eine kleine Marian. Aber wir wollen ankern. Schau´n wir mal.

So, wir motoren sehr langsam. Und man sollte hier auf jeden Fall immer ganz genau auf die Karte gucken. Wir wollen jetzt hier rein – fahren wir jetzt. Wir wollen hier hinten rein. Also Kartenarbeit ist hier ganz wichtig. Da sind hier überall Felsen. Von da rechts sind wir gekommen.

Gut, dass der Motor wieder läuft. Heute Abend kommt Wales gegen Portugal, was wir wieder unten gucken wollen. Der Fernseher ist hier links über der Pantry (eigentlich überm Kühlschrank 🙂 ).

Heeeeee, wir sind hier vor Anker in irgendeiner Bucht. Es ist 9:45. Portugal – Wales 0:0. Wunderherrlich hier. Da hinten fährt einer mit dem Boot. Paddelt.

Ah, heute ist der 6.07.2016

So, hallo. Wir fahren jetzt hier in die Bucht da rein und gucken, ob wir in die Marina gehen, oder ob wir ankern. Wir hatten eben einen superschönes Segeln, weil wir den Wind so hatten, dass wir durch sämtliche Tonnen, die hier immer sind, durchgekommen sind. Total prima.

Eben hatten wir in der Düse um die 25 Knoten, das war heftig. Mit vollem Tuch. Da haben wir ein bisschen gearbeitet mit den Segeln.

So, 07.07.2016 Deutschland, Frankreich 0:1. Andersrum Frankreich, Deutschland 1:0. Sehr ärgerlich. Elfmeter. Für mich war das keiner. Da hätte der Schiri vorher auch schon mal pfeifen müssen.

Wir sind hier in einer wunderschönen Bucht. Allerdings ist es sehr windig. Es ist 09:45 Uhr.

So, wir kommen zum Kanal. Das ist die Einfahrt hier. Da vorne der wird wahrscheinlich mit uns schleusen.

Also ich sitze ja hier jetzt im Trocknen. Aber ich stelle fest, dass was hier so duster irgendwie aussieht, das ist Regen. Und hier haben wir auch unseren Nachbarn. Genau.
Hier ist es noch trocken. Sieht man das. Ist all…. grins.

So, da bin ich wieder live. Ich bin übrigens gerade in Teneriffa. Da ist es auch super windig im Moment. Ich mache da nächste Wochen noch einen Segeltörn “Im Wal Revier”.
Ja, das war jetzt ein Stück meines Segeltörns von Stockholm nach Mem.

Diese Woche kommt jetzt noch einmal ein Alphabet und dann sehen wir mal weiter.

Und ich wünsche dir wie immer

LEBE FREIHEIT

deine

Moni

PS:

Ich freue mich riesige, dass du heute bei Segelpodcast.com dabei warst. Schau was ich dir hier kostenfrei rund ums Thema Segeln noch zur Verfügung stelle.

Neben den Shownotes findest du zum Beispiel im Downloadbereich nützliche Dokument, auch die Fragebögen zu einigen Scheinen und wenn du mir deine Mailadresse anvertraust, die du gleich hier rechts in das Formular eintragen kannst, (ich verspreche, deine Adresse ist bei mir sicher) dann schenke ich dir meine TOP TEN SEGEL WEB ADRESSEN in einem PDF Dokument und in dem Newsletter, den ich dir dann ab und zu schicke gibt es auch weitere nützliche Infos zum Thema SEGELN.

Und als Ausklang stelle dir folgendes vor:

Spüre den Wind um die Nase, höre das Plätschern der Wellen in deinen Ohren und lasse deinen Blick über den Horizont schweifen. Du segelst und lebst FREIHEIT.

Bis zum nächsten mal

deine Moni

Veröffentlicht von

www.segelpodcast.com

Bei Segelpodcast.com von und mit Monika Bubel bekommst du mein gesamtes Segel Wissen und das von meinen Interviewpartnern. Egal ob du schon segelst oder es lernen möchtest, hier bist du genau richtig, wenn du in erlebten Geschichten mehr übers Segeln erfahren möchtest. Bootsführersschein. Sicherheit. Bordleben sind nur einige der Themen. Ich berichte auch von meinen aktuellen Erlebnissen unterwegs und werde immer mal wieder über meine Lieblinge die Wale und Delfine reden. Ich freue mich auf DICH. Einschalten. Zuhören. Relaxen. Lernen. Inspirieren lassen. Tun und FREIHEIT leben. Ich freue mich auf deine Kommentare, Monika

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen