024 – Wie ich zum Segelpodcast kam

024 – Wie ich zum Segelpodcast kam

In Folge 024 – Wie ich zum Segelpodcast kam möchte ich dir einmal erzählen was sich so alles ereignete bis ich Segelpodcast kam und wie die Folgen in den letzten Wochen entstanden sind.

Ich habe dir diesen Podcast am 29.06.16 zwischen 13 und 15 Uhr geschrieben und aufgenommen und wenn du ihn hörst bin ich von meinem drei wöchigen Hand gegen Koje Törn in Schweden wieder zurück nach Deutschland, habe da einen Tag zu Hause verbracht und sitze jetzt in Teneriffa, wo ich die nächsten Folgen produziere und vom 06. bis 13.08. noch einen Törn als Skipperin “Im Wal Revier” mache.

Aber jetzt zu meiner Geschichte

Wie ich zum Segelpodcast kam

Ich bin schon letztes Jahr mal über das Thema Podcast gestolpert, es hatte mich aber zu der Zeit nicht weiter interessiert und so vergaß ich wieder, dass es Podcast überhaupt gibt. Da ich keine Apple Nutzerin bin wurde ich auch nie über iTunes oder so daran erinnert.

Schon seit längerem war ich auf der Suche nach einem Business, das zu mir passt. Das Blogsystem wie ich es mit meinem Herzensprojekt www.waleunddelfine.de schon eine Weile betreibe funktionierte nicht so ab richtig und ich hatte mich mit Webinaren beschäftigt und so ab Februar sind mir die Online Kongresse aufgefallen, wovon ich einen von Astrid Witt schon 2015 gesehen hatte.

Online Kongress Veranstalter werden?

Das Thema Online Kongress hatte mich fasziniert, weil ich da viele Menschen auf einen Schlag mit den Interviews erreichen kann, die in einem kurzen Zeitraum meist für 24 Stunden kostenfrei anzusehen sind und wo man dann anschließend oder während der Kongress noch läuft das ganze Material mit einer Menge Boni kaufen kann. Also ich finde ja es ist für mich als Zuschauer noch nie so einfach gewesen kostenfrei an so viel Expertenwissen zu kommen. Manche Kongresspakete habe ich auch gekauft zum Einen um die Leistung des Veranstalters zu honorieren und natürlich auch, weil ich mir die Videos mit den Experteninterviews noch einmal anschauen wollte.

Ich hatte mir inzwischen schon einiges an technischem Know How im Internet angeeignet, aber so einen Kongress zu organisieren mit 18 oder mehr Interviews war schon ne Nummer und es kam mir ein Anbieter ins Haus geflattert, der mir helfen könnte mein Thema in die Welt zu bringen. Wale und Delfine.

Postcaster werden?

Ich erfuhr von einem Podcastwebinar mit Tom Kaules und am 14. März 2016 fand das statt. Ich schaute mir das Webinar sogar live an, manchmal gelingt mir das nicht und ich gucke die Aufzeichnung und was soll ich sagen. Das Angebot, dass Tom am Ende machte war so verlockend und ich buchte ein 3 tägiges LIVE Power Podcast Seminar in Straubing vom 29.04. bis 01.05.16 für netto 97 Euro. Ein unschlagbarer Preis.

Jetzt spitzte sich meine Situation zu. Die Idee Online Kongress Veranstalter zu werden gefiel mir ausgesprochen gut und nach einem Skypegespräch am 29.03.16 mit einer freien Mitarbeiterin dieses Anbieters stand ich vor der Entscheidung, investiere ich jetzt richtig in das Know How um einen Kongress zu veranstalten oder versuche ich es alleine.

Ich entschied mich zunächst das alleine zu probieren und lernte schon ganz viel von den derzeit laufenden anderen Kongressen.

Aber es kam dann doch anders

Ich war im Vorfeld zum Seminar im Mailkontakt mit Tom Kaules und zu dem Zeitpunkt war mir noch nicht ganz klar was denn überhaupt mein Hauptthema ist, mit dem ich in eine breitere Öffentlichkeit wollte. Seit längerem weiß ich, dass mein Urspungsthema “Heilen” ist, aber das passt noch nicht so.

Sollte ich also eines der anderen Themen wählen? Wale und Delfine, Segeln, Reisen, Musik machen? Tom gab mir eine Antwort auf eine Mail, die ich gar nicht von ihm erwartet hatte, also, dass er mir überhaupt eine Antwort gibt und er meinte Segeln wäre für einen Podcast ganz gut.

Doch podcasten

Ich ließ das dann mal ein paar Stunden sacken und dann ging es los. Mein Denkapparat startete gegen 20 Uhr und ratterte und ratterte und ich konnte gar nicht mehr aufhören mir Notizen zu machen und immer weiter zu denken welche Vorteile so ein Podcast haben würde und vor allem wenn ich das Thema Segeln nehmen würde.

Ich ging gegen 1 Uhr ins Bett – ich bin eher eine Nachteule – und wollte schlafen. Es ging nicht. Ich machte mehrfach das Licht aus, versuchte zu schlafen und dann fiel mir wieder was ein, das ich aufschriebe. Also Licht wieder an, bis ich es aufgab und alles niederschrieb, was mein Gehirn an produktivem Produzierte.

Das Ergebnis war für mich gigantisch und gegen 4 Uhr war ich dann auch so weit gekommen, dass ich einschlafen konnte.

Endlich “Meins” gefunden

Der Podcast vereint alle meine Fähigkeiten, alles was mir Spaß macht, alles was ich zuvor schon gelernt habe und vor allem alle meine Themen. Ich erkannte, dass ich sowohl über das Segeln, als auch über meine geliebten Wale und Delfine reden kann. Dass ich aber auch das Thema Gesundheit und Musik, dann eben an Bord mit einbringen kann.

Bow, ich war total geflasht und überglücklich. Ich hatte “Meins” endlich gefunden, nach 47 Jahren der Suche fügte sich gerade alles so passend zusammen, dass die einzelnen Teile endlich ein Gesamtbild ergaben.

Hürdenspringen 🙂

Und gleich nach dem Aufwachen am 31. März legte ich los. Erst mal Recherche und Grundwissen aneignen und und und. Das Thema war ja dann klar und ich fing schon hier an zu überlegen wie ich das gestalten möchte mit den Folgen.

So viel war zu überlegen und ich wusste ja noch gar nichts vom Podcasten.

Ich kaufte ein wenig Equipment vorm Seminar zum Beispiel das Mikrofon Zoom H2N, weil das auch für unterwegs geeignet ist.

Und dann kam das Seminar. Das war der Hammer, nicht nur wegen dem Inhalt sondern auch wegen der Leute die ich da kennen lernte und mit denen ich heute noch in Kontakt bin. Wir unterstützen und auch gegenseitig in einer geschlossenen Facebookgruppe. Allein das ist ja schon Gold wert.

Und direkt nach dem Webinar legte ich los. Ich machte Intro und Outro in stundenlanger Kleinarbeit mit meine Programm von Magix um dann irgendwann fest zu stellen, dass ich die Melodie nicht gewerblich nutzen darf. Zum Glück gibt es ein kostenfreies Musikprogramm für Apple Nutzer und dank meiner talentierten Tochter habe ich jetzt diese tolle lizenzfreie Melodie vom Intro und Outro.

Beim Logo war es ähnlich. Meine Freundin bot mir an es mir zu schenken – lieben Dank noch mal Claudi – aber wie soll es sein, was kann drauf usw. Lauter solche Überlegungen. Auf iTunes ist nun glaube ich immer noch der erste Entwurf, aber das macht nichts.

Dann die technischen Hürden. Ich hatte schon vor dem Podcastseminar einen Schnellkurs von Tom und Raho Bornhorst für rund 100 Euro gekauft gehabt, aber ich wollte das Plugin, das Tom nutze nicht verwenden und eine Hürde nach der anderen baute sich vor mir auf. Übrigens nahm ich dann doch das empfohlene von Tom, weil ich das andere nicht umsetzen konnte.

Neben den technischen Problemchen die nie groß waren, aber total zeitintensiv, feilte ich auch an meinen Folgen. Das Aufnehmen gestaltete sich schwieriger als gedacht. Ich wiederholte und machte wieder neu und musste erst mal die ganzen Progamme lernen zum Schneiden, zum verbessern der Mp3 Dateien und auch was ich wo eintragen muss bei meinem Hoster.

Lauter so Kleinigkeiten und dann wollte ich aber unbedingt am 10.06. starten was mir für meinen Blog auch gelungen ist, iTunes hat schon mal am 05.06. angefangen, haha.

Stolz

Und nun habe ich eine Folge nach der anderen aufgenommen. Am 10. Juni hatte ich 4. Und die restlichen 19 mit dieser sogar 20 mache ich seit 19 Tagen total intensiv, denn in genau 4 Stunden geht mein Zug nach Stockholm und da ich nicht weiß ob ich auf meinem Segeltörn von Stockholm durch den Götakanal rüber nach Göteborg gutes Internet habe und dich nicht enttäuschen wollte, habe ich nun mit dieser Folge alle Folgen bis zum 25. Juli bei meinem Hoster Libsyn terminiert und meine Tochter ist so lieb und veröffentlicht die Shownotes auf meinem Blog.

Und ich habe ab sofort Urlaub und erhole mich von diesen recht anstrengenden Wochen in Schweden und was ich da so erlebt habe bekommst du dann ab 29 Juli zu hören.

Und noch als Ergänzung. Inzwischen haben zwei junge Männer ein geniales Paket geschnürt wie man einen Online Kongress erfolgreich veranstaltet und ich werde nun doch mit Unterstützung, voraussichtlich Anfang 2017 meinen WaleundDelfineKongress veranstalten.

Dir wünsche ich wie immer

LEBE FREIHEIT

deine Moni

PS:

Ich freue mich riesige, dass du heute bei Segelpodcast.com dabei warst. Schau was ich dir hier kostenfrei rund ums Thema Segeln noch zur Verfügung stelle.

Neben den Shownotes findest du zum Beispiel im Downloadbereich nützliche Dokument, auch die Fragebögen zu einigen Scheinen und wenn du mir deine Mailadresse anvertraust, die du gleich hier rechts in das Formular eintragen kannst, (ich verspreche, deine Adresse ist bei mir sicher) dann schenke ich dir meine TOP TEN SEGEL WEB ADRESSEN in einem PDF Dokument und in dem Newsletter, den ich dir dann ab und zu schicke gibt es auch weitere nützliche Infos zum Thema SEGELN.

Und als Ausklang stelle dir folgendes vor:

Spüre den Wind um die Nase, höre das Plätschern der Wellen in deinen Ohren und lasse deinen Blick über den Horizont schweifen. Du segelst und lebst FREIHEIT.

Bis zum nächsten mal

deine Moni

Veröffentlicht von

www.segelpodcast.com

Bei Segelpodcast.com von und mit Monika Bubel bekommst du mein gesamtes Segel Wissen und das von meinen Interviewpartnern. Egal ob du schon segelst oder es lernen möchtest, hier bist du genau richtig, wenn du in erlebten Geschichten mehr übers Segeln erfahren möchtest. Bootsführersschein. Sicherheit. Bordleben sind nur einige der Themen. Ich berichte auch von meinen aktuellen Erlebnissen unterwegs und werde immer mal wieder über meine Lieblinge die Wale und Delfine reden. Ich freue mich auf DICH. Einschalten. Zuhören. Relaxen. Lernen. Inspirieren lassen. Tun und FREIHEIT leben. Ich freue mich auf deine Kommentare, Monika

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen